Offenbach (Kreis)
Menü

Der Weisse Ring zu Gast bei der Senioren-Union Heusenstamm

Norbert Oberkötter, Vorsitzender der Senioren-Union in Heusenstamm, begrüßte unseren Außenstellenleiter Alfred Huber zum Stammtisch der Senioren-Union in der Schloss-Schenke im Rathaus Heusenstamm. Dort stellte dieser die Hilfemöglichkeiten des WEISSEN RINGS vor: Menschlicher Beistand und persönliche Betreuung für Opfer von Verbrechen sind die erklärten Ziele des Vereins. Darüber hinaus bietet der Opferhilfeverein neben Informationen oder Empfehlungen zur Problembewältigung, Begleitung bei Gericht oder anderen Stellen, auch materielle Hilfsmöglichkeiten an. Diese müssen von den Opfern nicht zurückerstattet werden, eine Mitgliedschaft im WR ist nicht Voraussetzung. So wurden im vergangenen Jahr 

  • 51 Beratungsschecks für eine anwaltliche Erstberatung
  • 2 Beratungsschecks für eine psychotraumatologische Erstbehandlung
  • 16 Geldbeträge für Soforthilfen 

an Opfer ausgehändigt. 

Einen Termin bei einem geeigneten Psychologen zu bekommen kann unter normalen  Umständen Monate dauern. Über die Kontakte des Vereins bekommen die Opfer oft binnen einer Woche einen Termin bei einem Diplom-Psychologen.

Der WEISSE RING finanziert sich überwiegend durch Spenden, Erbschaften und zu kleinen Teilen aus Geldbußen der Gerichte.  

2016 arbeiteten in den Außenstellen Frankfurt Süd, Offenbach Stadt und Offenbach Kreis durchschnittlich 16 ehrenamtliche Mitarbeiter.

302 Opferfälle wurden  im Jahr 2016 schriftlich bearbeitet Dies war gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von elf Prozent. Diese verteilern sich wie folgt:

  • 218 Fälle in Stadt und Kreis Offenbach 
  • 59 Fälle in Frankfurt Süd
  • 25 Fälle außerhalb